Marokko – Dringlichkeitssitzung der Organisation Islamischer Staaten zu Palästina.

Saudi-Arabien beklagt Gewalt gegen Palästinenser.

3065
Organisation der islamischen Kooperation
Dringlichkeitssitzung der Organisation der islamischen Kooperation zur Lage der Palästinenser am 16. Mai 2021

Dringlichkeitssitzung unter Führung Saudi-Arabiens und unter Teilnahme Marokkos. Teilnehmer verurteilen Gewalt gegen Palästinenser.

Rabat – Die Außenminister der Organisation Islamischer Staaten (OIC) sind heute per Videokonferenz zu einer Dringlichkeitssitzung zusammengekommen. Einziger Tagesordnungspunkt ist die aktuelle Situation in den Palästinensergebieten und in Israel. Die Region erlebt die schwersten Gewaltausbrüche zwischen Israel und Palästinensern seit fast 20 Jahren. Marokko ist bei dieser per Videokonferenz abgehaltenen Sitzung durch die Staatssekretärin im Außenministerium, Frau Nouzha El Ouafi, und Herrn Abdellah Babah, Stellvertreter des ständigen Vertreters des Königreichs Marokko bei der OIC, vertreten.

Außenministerium
Nouzha El Ouafi Staatssekretärin im marokkanischen Außenministerium

Das Treffen, das auf Verlangen des Königreichs Saudi-Arabien, das den Vorsitz des islamischen Gipfels innehat, einberufen wurde, widmet sich der Untersuchung der israelischen Aggressionen gegen die palästinensischen Gebiete, insbesondere in Al-Quds Al-Sharif, und der von Israel begangenen Gewaltakte in der Nähe der Al-Aqsa-Moschee.

Saudi-Arabien beklagt Gewalt gegen Palästinenser.

Der saudische Außenminister Prinz Faiçal Ben Farhan beklagte in einer Rede zur Eröffnung des Treffens die eklatanten Verstöße Israels gegen die Palästinenser und verurteilte die Beschlagnahmung der Häuser der Palästinenser in Al-Quds (Jerusalem) durch Israel. „Ost-Al-Quds ist palästinensisches Land und wir akzeptieren nicht, dass es angetastet wird“, betonte der saudische Minister und brachte damit die kategorische Ablehnung des Königreichs Saudi-Arabien gegenüber israelischen Übergriffen auf die Palästinenser zum Ausdruck. Er forderte auch ein sofortiges Ende der israelischen Eskalation. Prinz Faiçal Ben Farhan rief auch die internationale Gemeinschaft auf, ihre Verantwortung angesichts der israelischen Übergriffe zu übernehmen und dringend einzugreifen, um den aggressiven Praktiken Israels ein Ende zu setzen.

Er bekräftigte die Unterstützung seines Landes für den Frieden im Nahen Osten im Einklang mit der arabischen Initiative zur Erreichung von Stabilität und Wohlstand, um das Recht der Palästinenser auf die Errichtung eines unabhängigen Staates mit Al-Quds Al-Sharif als Hauptstadt zu wahren.

Vollständige Aufzeichnung der Konferenz (über 3 Stunden):

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vorheriger ArtikelMarokko – 127 Coronavirus SARS-COV 2 Neuinfektionen in 24 Stunden.
Nächster ArtikelAlgerien – Erste Grenzöffnungen ab Juni geplant.
Empfohlener Artikel