Marokko – Grenzübergang El Guerguerat laut Militär jetzt vollständig abgesichert.

Streitkräfte vermelden vollständige Sicherung des Grenzübergangs zu Mauretanien.

2880
FAR
Quelle FAR - Wappen der marokkanischen Landstreitkräfte

Schusswechsel zwischen marokkanischen Truppen und Polisario-Milizen in der Pufferzone soll ohne Opfer geblieben sein.

Rabat – Der Grenzübergang El Guerguerat zwischen Marokko und Mauretanien „ist nun durch die Einrichtung eines Sicherheitskorridors durch die Königlichen Streitkräfte (FAR) gemäß den hohen Anweisungen Seiner Majestät König Mohammed VI., Oberster Befehlshaber und Chef des Generalstabs der FAR, vollständig gesichert“. Das meldet das marokkanische Militär in einer Presseerklärung, die am heutigen Abend 19:30 Uhr Ortszeit über die staatliche Nachrichtenagentur MAP veröffentlicht wurde.

„In Übereinstimmung mit den Hohen Weisungen Seiner Majestät des Königs, des Obersten Befehlshabers und des Chefs des FAR-Generalstabs wurde am 13. November 2020 eine Operation nach klaren Einsatzregeln durchgeführt, die vorschreiben, jeglichen Kontakt mit Zivilisten zu vermeiden“, hieß es in der Erklärung.

Schusswechsle zwischen marokkanischem Militär und Polisario-Milizen bestätigt.

„Während dieser Operation eröffnete die bewaffneten Polisario-Milizen das Feuer auf die königlichen Streitkräfte, die zurückschossen und die Milizionäre zur Flucht zwangen, ohne menschliche Opfer zu verzeichnen,“ so die gleiche Erklärung weiter. „Nachdem sie den Einsatz der Königlichen Streitkräfte zur Kenntnis genommen hatten, der in Anwendung der Hohen Anweisungen Seiner Majestät des Königs durchgeführt wurde, setzten die Polisario-Milizionäre freiwillig das von ihnen errichtete Zeltlager in Brand und flohen in Jeeps und Lastwagen unter den Augen der MINURSO-Beobachter in Richtung Osten und Süden“, meldet Marokko.

Militär
Quelle FAR – Einsatz in der Westsahara zur Auflösung von Blockaden durch die Polisario-Milizen 11-2020
Militär
Quelle Soufiane ElBahri – Bilder vom Militäreinsatz Marokkos in der Pufferzone Westsahara

Streitkräfte vermelden vollständige Sicherung des Grenzübergangs zu Mauretanien.

„Der Durchgang von El Guerguerat ist nun durch die Einrichtung eines Sicherheitskorridors, der den Güter- und Personenfluss durch den Übergang zwischen den beiden Grenzposten gewährleistet, vollständig gesichert“, so die Erklärung abschließend.

Erst in der Nacht vom 12./ 13. November drangen offizielle Einheiten der marokkanischen Streitkräfte in die Pufferzone zwischen dem Königreich und Mauretanien ein. Eine Zone die Marokko zu seinem eigenen Hoheitsgebiet zählt und der UNO treuhänderisch zur Friedenssicherung im Konflikt mit der Polisario überlassen hat. Rabat reagiert auf wiederholte Blockaden des militärischen Arms der selbst ernannten Republik Sahara. Seit 2016 blockieren Polisario-Milizen immer wieder die Grenzübergänge und Transitstrecken in die Sub-Sahara und missachten dabei Waffenstillstandsabkommen und den Status der Pufferzone. Aufforderungen der UNO hat die Fronte-Polisario ebenfalls ignoriert. In der Vergangenheit haben lediglich Kräfte der Sicherheitsdienste und des Zolls solche Blockaden aufgelöst. Dieses mal entsandte Marokko reguläre Streitkräfte. Die Polisario kämpft für einen unabhängige Westsahara, die Marokko als integralen Bestandteil seines Hoheitsgebiets betrachtet.

Marokko- Militärische Intervention in der Pufferzone – Westsahara.

Empfohlener Artikel