Marokko – Libysche Außenministerin besucht Rabat und ruft zum Dialog im Maghreb auf.

Enge Beziehungen zwischen Libyen und Marokko

817
Außenminister
Quelle marokkanisches Außenministerium - Besuch der libyschen Außenministerin Najla Mangoush in Rabat

Außenministerin Najla Mangoush ruft zum Maghreb-Gipfel auf.

Rabat – Die neue libysche Außenministerin Najla Mangoush besuchte heute, am 11. Juni 2021 die marokkanische Hauptstadt Rabat, um sich mit ihrem marokkanischen Amtskollegen, Außenminister Nasser Bourita, auszutauschen und abzustimmen. Bei ihrem Besuch in Marokko forderte die libysche Außenministerin einen Maghreb-Gipfel.

Am Ende ihres Treffens mit ihrem marokkanischen Amtskollegen Nasser Bourita sprach die libysche Ministerin von einem Wunsch nach einer Stärkung der Präsenz des Königreichs in Libyen. Sie regte auch die Abhaltung eines Gipfels der AMU-Länder (Arabische Maghreb-Union) an.

Najla Mangoush, die zu ihrem ersten offiziellen Besuch in Marokko ist, forderte auch die Organisation eines arabischen Maghreb-Gipfels, um Sicherheitsfragen in der Region zu erörtern und anzugehen. Sie würdigte auch die bedeutende Rolle und Unterstützung Marokkos bei der Befriedigung des innerlibyschen Konflikts und die Unterstützung Marokkos mit Blick auf die Berlin 2 Konferenz.

Während der Pressekonferenz am Ende ihres Treffens kündigten die beiden Minister ein bevorstehendes Treffen des gemeinsamen Konsularausschusses an. Dieser soll sich mit den Belangen der jeweiligen Staatsnagehörigen im jeweils anderen Land befassen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Enge Beziehungen zwischen Libyen und Marokko

Nach Jahrzehnten der mehr oder weniger offen ausgetragenen Feindschaft zwischen dem im Zuge des arabischen Frühlings getöteten libyschen Machthaber Muammar Al Gaddafi und dem verstorbenen marokkanischen König Hassan II., sind sich die beiden Länder in den letzten Jahren deutlich nähergekommen. Dazu beigetragen hat die klare und konstante Haltung Marokkos im Inner-libyschen Konflikt beigetragen und das Engagement Marokkos bei der Versöhnung zwischen den Konfliktparteien sowie Beratung beim Aufbau neuer staatlicher Strukturen. Dem nordafrikanischen Königreich ist es mehrfach gelungen, die Konfliktparteien an einen Tisch zu bekommen und wichtige Abkommen zu vermitteln.

Empfohlener Artikel