Marokko – Neuer Premierminister lässt sich zum Bürgermeister von Agadir wählen.

Einflussreiches Amt im Zentrum der Afrika-Strategie Marokkos

1692
RNI
Quelle RNI - Parteichef und Minister Aziz Akhennouch

Designierter Regierungschef Aziz Akhennouch gewinnt Abstimmung um das Bürgermeisteramt von Agadir.

Agadir – Der Parteivorsitzende der RNI, die die Wahlen vom 8. September 2021 gewonnen hat, Aziz Akhannouch, der von König Mohammed VI. zum Premierminister ernannt und mit der Regierungsbildung beauftragt wurde, stellte sich in der Tourismushochburg Agadir zur Wahl, um das erste Bürgermeisteramt. Am vergangenen Mittwoch reichte er seine Bewerbung ein. Er war der einzige Kandidat für den Vorsitz des Gemeinderats der Hauptstadt der Region Souss – Maasa, aus der die Familie des designierten Regierungschefs stammt. Aziz Akhannouch gewann die Abstimmung und wurde am 24. September 2021 zum Bürgermeister der Stadt Agadir gewählt.

In Marokko gibt es kein Gesetz, das die Kombination des Amtes eines Ministers oder Regierungschefs mit dem des Gemeindepräsidenten verbietet. Nur den Parlamentarierinnen und Parlamentariern sowie den Mitgliedern des Repräsentantenhauses ist es nicht erlaubt, den Vorsitz einer Region, eines Provinzrats oder des Gemeinderats einer Stadt mit mehr als 300.000 Einwohnern gleichzeitig innezuhaben.

Einflussreiches Amt im Zentrum der Afrika-Strategie Marokkos

Seine Kandidatur für das Amt des ersten Bürgermeisters von Agadir gehörte zu den Ankündigungen von Premierminister Akhennouch im Wahlkampf. Sofern kommen die Kandidatur und der Wahlsieg nicht überraschend. Der Mischkonzern der Familie ist im Tourismus- und Immobiliensektor in der Region besonders engagiert. Zugleich verkündete König Mohammed VI. in seiner Rede zum „Grünen Marsch“ aus dem Jahr 2020, dass die Region Souss-Maasa mit der Hauptstadt Agadir zum neuen Drehkreuz für die marokkanische Afrika-Strategie werden soll. Derzeit verbindet Afrikas erstes und bisher einziges Hochgeschwindigkeitszugnetz die Wirtschafts- und Verwaltungszentren Tanger – Rabat – Casablanca. Zukünftig sollen Marrakech und bis 2040 auch Agadir angeschlossen werden. Eine Fortführung von zumindest einer einfachen Bahntrasse bis nach Dahkla und dem dort geplanten neuen Hochseehafen wird diskutiert. Die Region steht im Schwerpunkt von milliardenschweren Investitionsprojekten, die sowohl in Rabat als auch in Agadir abgestimmt werden müssen.

Marokko – Agadir erhält 6 Mrd. MAD Investitionsprogramm.

Vorheriger ArtikelMarokko – Frau Asmaa Rhlalou wird Bürgermeisterin von Rabat.
Nächster ArtikelMarokko – 1.620 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in 24 Stunden
Empfohlener Artikel