Marokko – Premierminister nimmt an UN-Generalversammlung teil.

Schwierige Themen sollen besprochen werden.

1123
König
Quelle MAP - König Mohammed VI. und Premierminister Aziz Akhannouch

Regierungschef Aziz Akhannouch wird marokkanische Delegation bei der UN-Generalsversammlung in New York anführen.

Rabat – Seit dem 13. September 2022 läuft die UN-Generalversammlung in New York und sie ist bis zum 27. September 2022 angesetzt. In wenigen Tagen tritt das hochrangige Treffen in die entscheidende Phase ein und die Generaldebatte beginnt, unter Teilnahme der Staats- und Regierungschefs.

Wie nun die marokkanische Regierung per Presseerklärung über die staatliche Nachrichtenagentur MAP bekanntgab, wird Premierminister Aziz Akhannouch, auf „hohe Anweisung von König Mohammed VI.“, die marokkanische diplomatische Delegation bei der 77. Generalversammlung der Vereinten Nationen anführen.

Premierminister Aziz Akhannouch wird bei dieser Reise in die USA vom marokkanischen Außenminister, Nasser Bourita, begleitet.

Schwierige Themen sollen besprochen werden.

Die diesjährige Generalversammlung steht unter dem Motto: „Ein entscheidender Wendepunkt: Transformative Lösungen für vernetzte Herausforderungen“.

Am Dienstag wird die hochrangige Debatte eröffnet, an der Staats- und Regierungschefs und mehrere andere Amtsträger teilnehmen werden.

Auf der Tagesordnung stehen zahlreiche Themen, darunter die Nahrungsmittel- und Energiekrise, die Klimakrise und die Bemühungen um eine neue Dynamik bei der Umsetzung der Ziele für nachhaltige Entwicklung bis 2030.

Am Rande dieser Sitzung der Generalversammlung findet auf Initiative von UN-Generalsekretär Antonio Guterres ein hochrangiger Gipfel zur Umgestaltung der Bildung statt, der am Montag mit einem Treffen der Staats- und Regierungschefs abgeschlossen werden soll.

Nur wenige Tage nach der Generalversammlung beginnt der UN-Sicherheitsrat auch mit den Beratungen zur MINURSO – Mission und damit mit Gesprächen zur Situation in der Westsahara / marokkanische Sahara. Der Sondergesandte des Generalsekretärs für die Westsahara, Staffan De Mistura, beendete erst vor wenigen Tagen seine zweite große Rundreise durch die Region und führte direkte Gespräche mit der Polisario, Algerien und Mauretanien. Mit Marokko führte er bereits einigen Monate zuvor direkte Gespräche in Rabat.

Algerien – UN-Sondergesandte Westsahara in Tindouf

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – 17 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in 24 Stunden.
Nächster ArtikelMarokko – Chellah Jazz Festival mit zahlreichen Konzerten
Empfohlener Artikel