Marokko – Verbindungsbüro in Israel nimmt Arbeit auf.

Noch keine offiziellen Botschaften zwischen den Ländern.

1045
Verbindungsbüro
Quelle Barak David - Abderrahim Beyyoud tritt sein Amt im marokkanischen Verbindungsbüro zu Israel in Tel Aviv an.

Abderrahim Beyyoud tritt seinen Posten als Leiter des Verbindungsbüros in Tel Aviv an.

Rabat / Tel Aviv – In aller Stille setzen Israel und Marokko die Ende Dezember 2020 vereinbarten Schritte zur „Normalisierung“ der Beziehungen um. Bereits vor einigen Tagen trat der israelische Diplomat David Govrin sein Amt, als Ansprechpartner für Marokko, in Rabat an. Nun zieht die marokkanische Diplomatie nach. Kurz nach seiner Ernennung zum Leiter des Verbindungsbüros des Königreichs Marokko in Israel hat der Diplomat Abderrahim Beyyoud am Dienstag in Begleitung seiner Mitarbeiter sein neues Amt in Tel Aviv angetreten.

Marokkanischer Vertreter von israelischem Außenminister begrüßt.

Laut dem israelischen Journalisten Barak Ravid erhielt der marokkanische Diplomat einen Anruf vom israelischen Außenminister Gabi Ashkenazi, der ihn willkommen hieß und ihm viel Erfolg bei seiner neuen Mission wünschte.

Abderrahim Beyyoud ist ein erfahrener Diplomat mit einer langjährigen Karriere in den Vereinigten Staaten, dem Vereinigten Königreich Großbritannien und den Niederlanden. Vor seiner Ernennung zum Leiter des marokkanischen Verbindungsbüros in Tel Aviv war er Direktor der Abteilung für Amerika und Karibik im marokkanischen Außenministerium. Damit sind die offiziell seit mehr als 20 Jahren abgebrochenen direkten Beziehungen auch jeweils vor Ort wieder aufgenommen.

König
Quelle MAP – König Mohammed VI. empfängt israelisch-amerikanische Delegation im Regierungspalast von Rabat 22. Dezember 2020

Noch keine offiziellen Botschaften zwischen den Ländern.

Zum jetzigen Zeitpunkt sprechen beide Seiten nicht von offiziellen Botschaftern, sondern nur von Verbindungsbüros. Noch ist vor allem in Marokko der gesellschaftliche Widerstand über die „Normalisierung“ der Beziehungen zu Israel zu groß. In Rabat will man abwarten, ob die gemeinsamen Vereinbarungen zwischen dem Königreich, Israel und der USA, die am 20. Dezember 2020 in Rabat unterzeichnet wurden, auch unter der neuen US-Regierungen und nach den Parlamentswahlen in Israel Mitte März, bestand haben werden. Noch im Februar wird eine erste hochrangige marokkanische Delegation, wahrscheinlich unter Leitung von Nasser Bourita, in Tel Aviv erwartet. Ein Besuch von König Mohammed VI., den sich der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu als Wahlkampfhilfe erhofft hat, ist derzeit nicht zu erwarten.

Vorheriger ArtikelMarokko – 1.035 COVID-19 Genesungen in den letzten 24 Stunden
Nächster ArtikelMarokko – Opferzahl in Textilfabrik auf mindesten 28 gestiegen.
Empfohlener Artikel