Marokko – Verschärfte COVID-19 Eindämmungsmaßnahmen ab Freitag.

Regierung fordert Bürgerinnen und Bürgern zur Vorsicht auf.

7238
Regierungssprecher
Marokkanischer Regierungssprecher Saaid Amzazi.

Regierung reagiert auf die angestiegene Neuinfektionen mit SRAS-COV 2 und Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 der letzten Tage.

Rabat – Die marokkanische Regierung hat per Pressemitteilung über die staatliche Nachrichtenagentur MAP verschärfte COVID-19 Eindämmungsmaßnahme verkünden, die ab dem kommenden Freitag, 23. Juli 2021, greifen sollen. In Rabat reagiert man damit, unmittelbar vor dem in Marokko morgen beginnenden islamischen Opferfest, Eid Al Adha, auf die registrierten und steigenden Zahlen bei den Coronavirus SARS-COV 2 Neuinfektionen und vor allen auf die steigenden Todesfälle im Zusammenhang mit einer COVID-19 Erkrankungen. Aus den Erfahrungen des Opferfestes im Jahr 2020, als man weniger strenge Eindämmungsmaßnahmen hatte und im Anschluss die Situation eskalierte, zieht man in diesem Jahr Schlüsse. Darüber hinaus ist man sich in Marokko nicht sicher, wie verbreitet bereits die sog. Coronavirus SARS-COV 2 Delta Variante (indische Mutation) ist. Diese sei, um ein Vielfache infektiöser als die ursprüngliche Virusform.

Es gelten ab Freitag wieder folgende COVID-19 Eindämmungsmaßnahmen und Regeln sowie ausgeweitete Kontrollen.

Ab dem kommenden Freitag, 23. Juli 2021, und damit unmittelbar nach dem Ende der dreitägigen Feierlichkeiten zum Opferfest, gelten wieder die bereits bekannten, verschärften Regeln, die auch strenger kontrolliert werden sollen.

  • Verbot von Reisen ab 23:00 Uhr bis 4:30 Uhr Ortszeit mit Ausnahme für Personen, die in lebenswichtigen und essentiellen Sektoren und Berufen arbeiten, und solchen mit dringenden medizinischen Fällen.
  • für Reisen zwischen den Präfekturen und Provinzen ist die Vorlage des Impfpasses oder einer von den zuständigen Gebietsbehörden ausgestellten Reisegenehmigung erforderlich.
  • das Verbot von Festen und Hochzeiten sowie von Beerdigungen, wobei bei Beerdigungszeremonien maximal 10 Personen zugelassen sind.
  • Es dürfen nicht mehr als 50 % der Aufnahmekapazität in Cafés und Restaurants, öffentlichen Verkehrsmitteln und öffentlichen Schwimmbädern ausgelastet werden.
  • Versammlungen und Aktivitäten auf offenen Plätzen dürfen eine Teilnehmerzahl von 50 Personen nicht überschreiten, mit der Verpflichtung, eine Genehmigung von den lokalen Behörden ausstellen zu lassen, wenn diese Zahl überschritten werden soll oder könnte.

Regierung fordert Bürgerinnen und Bürgern zur Vorsicht auf.

Die Regierung betonte in ihrer Presseerklärung, dass die Gefahr der Ausbreitung der Pandemie weiterhin besteht, insbesondere nach dem wiederholten Auftreten neuer Varianten im Königreich, und wies darauf hin, dass die derzeitige Situation die strikte Einhaltung aller Richtlinien der Behörden und aller von den Gesundheitsbehörden ergriffenen Präventivmaßnahmen erfordert, einschließlich des räumlichen Abstands, der Hygieneregeln und des obligatorischen Tragens einer Maske, „um die wichtigen Errungenschaften zu bewahren, die Marokko in seinem Kampf gegen die Pandemie erzielt hat.“

Marokko – 1.153 Coronavirus Neuinfektionen in den letzten 24 Stunden.

Vorheriger ArtikelMaghreb-Post wünscht Eid Mabrouk – Muslime begehen Opferfest.
Nächster ArtikelMarokko – Israelischer Außenminister bestätigt bevorstehenden Besuch in Marokko.
Empfohlener Artikel