Marokko – Waffenkauf in Frankreich von Premierminister bestätigt.

Rüstungskauf ist kreditfinanziert.

1468
Raketenabwehrsystem
Neues Raketenabwehrsystem

Neues Raketenabwehrsystem für rund 200 Mio. Euro bestellt.

Rabat – Wie nun bekannt wurde, kauft Marokko weitere Waffensysteme in Frankreich. Der marokkanische Regierungschef Saad-Eddine El Othmani genehmigte am 11. Mai den Erlass Nr. 346.20.0 zur Beschaffung einer Reihe von Waffen vom französischen Rüstungsunternehmen MBDA Frankreich. Die marokkanische Direktion für Nationale Verteidigung und MBDA Frankreich schlossen den Rüstungsvertrag ab, heißt es in einer Erklärung im marokkanischen Amtsblatt vom 18. Mai. 2020.

Amtsblatt
Amtsblatt vom 18. Mai. 2020

Rüstungskauf ist kreditfinanziert.

Die Genehmigung erfolgte, nachdem sich die Regierung am 28. April einen Darlehensvertrag über 192,1 Millionen Euro von der BNP PARIBAS gesichert hatte.

Der künftige Erwerb ist Teil des 2017 aufgestellten marokkanischen Fünfjahresplans, mit dem Marokko durch die Modernisierung der militärischen Ausrüstung seiner Armee, Luftwaffe und Marine eine glaubwürdige militärische Präsenz erreichen will. Dabei zielt das nordafrikanische Land auf den östlichen Nachbarn Algerien, aber auch gegen die Frente Polisarion im Südosten und Mauretanien im Süden ab. Ebenfalls im Visier des marokkanischen Militärs sind terroristische Kräfte in der Subsahara und Sahel-Zone.

Maghreb – Algerien und Marokko steigern Rüstungsausgaben.

Empfohlener Artikel