Marokko – Weltbank stellt 450 Mio. US-Dollar Kredit für Finanzwesen und Digitalisierung bereit.

Weltbank - Kredit soll die durch die COVID-19 Pandemie offengelegten Defizite angehen helfen.

1854

Zunehmende Digitalisierung und breitere Teilhabe am Finanzwesen soll unterstützt werden.

Washington – Die Weltbank hat einen Kredit von 450 Millionen US-Dollar oder 4 Mrd. marokkanische Dirham MAD* freigegeben, um die Reformbemühungen Marokkos zur Verbesserung des breiteren Zugangs zu finanziellen und digitalen Dienstleistungen zu unterstützen.

Dies ist der zweite Kredit in einer Serie von bereits drei ausgehandelten Finanzierungen für die „Financial and Digital Inclusion Development Policy (DPF)“ und zielt darauf ab, die Verfügbarkeit von Finanzdienstleistungen und dafür nötige digitaler Infrastruktur für Privatpersonen und Unternehmen zu erweitern sowie die finanzielle Teilhabe und das digitale Unternehmertum zu verbessern, so eine Erklärung des in Washington ansässigen Finanzinstituts.

Weltbank – Kredit soll die durch die COVID-19 Pandemie offengelegten Defizite angehen helfen.

„Die Covid-19 Krise hat die Schwächsten unverhältnismäßig stark getroffen, darunter Frauen, Jugendliche, informelle Arbeiter und kleine Unternehmen. Für diese Teile der Gesellschaft hat sich die Verbesserung des finanziellen und digitalen Zugangs als wesentlich erwiesen, um ihre soziale Ausgrenzung während der Krise zu verringern, den Zugang zu grundlegenden Dienstleistungen aufrechtzuerhalten und das digitale Unternehmertum zu fördern“, sagte der Maghreb-Direktor der Weltbank, Jesko Hentschel.

Er fügte hinzu, dass „das derzeitige Programm Marokkos Reaktion auf COVID-19 zum Ausdruck bringt, indem es die Grundlage für einen verbesserten Zugang zu papierlosen digitalen Diensten legt, mit transformativen Reformen, die langfristige Möglichkeiten schaffen sollen.“

Kleinste und kleinere Unternehmen wie auch Privathaushalte sollen an das Finanzwesen herangeführt werden.

In Anlehnung an das erste DPF zielt das aktuelle Programm darauf ab, die Reformen zu vertiefen, um die finanzielle Widerstandsfähigkeit von Haushalten sowie Kleinst-, Klein- und Mittelständischen Unternehmen (KKMU) zu stärken.

„Die Verbesserung des Zugangs zu Finanzmitteln für Existenzgründer und kleine Unternehmen ist ein Hauptziel dieser Budgethilfe, die sich auch auf die Ausweitung des Zugangs zu Mikroversicherungen, als Schlüssel zum Aufbau von Widerstandsfähigkeit, konzentriert“, sagte Senior Economist und Co-Teamleiter Onur Ozlu seinerseits.

„Darüber hinaus wird dieses Programm innovative Finanzierungslösungen fördern, wie z.B. die sogenannte partizipative Finanzierung, ein aufstrebender Sektor, in dem Marokko zu den führenden Ländern im Nahen Osten und Nordafrika gehört“, so die Weltbank.

Digitale Infrastruktur soll soziale Reformen unterstützen.

Zudem unterstützt die DPF-Serie politische Maßnahmen, die den Einsatz des Sozialschutzprogramms des Landes ermöglichen. Dazu gehören die Schaffung digitaler Identifizierungsmerkmale zur einfachen Identifizierung von Sozialhilfeempfängern sowie die Erleichterung bargeldloser Zahlungen in Geldtransferprogrammen.

Die Stärkung der digitalen Infrastruktur und des Zugangs dazu sei eine zentrale Säule dieses Programms und eine Priorität des neuen Entwicklungsmodells Marokkos, so die internationale Finanzinstitution.

*Wechselkurs 19. Juni 2021

Vorheriger ArtikelMarokko – 439 Coronavirus SARS-COV 2 Neuinfektionen in den letzten 24 Stunden.
Nächster ArtikelMarokko – 288 Coronavirus SARS-COV 2 Neuinfektionen in 24 Stunden.