Tunesien – Gesundheitsministerium verkündet Zusammenbruch des Gesundheitssystems.

Behörden müssen Impfstoff beschaffen und Bürger sollen sich an die Regeln halten.

6370
Sprecherin
Sprecherin des tunesischen Gesundheitsministeriums Frau Dr. Nissaf Ben Alaya

Neue Coronavirus – Infektionswelle lässt medizinische Einrichtungen in Tunesien kollabieren.

Tunis – Eine erschreckende und klare Botschaft hatte die Sprecherin des tunesischen Gesundheitsministeriums im Gepäck, als sie sich einem Interview im privaten Radiosender Mosaïque FM stellte. Frau Dr. Nissaf Ben Alaya verkündete, angesichts der neuen Coronavirus – Infektionswelle, nichts weniger, als „den Zusammenbruch des Gesundheitssystems“. Für sie ist jeder verantwortlich, auch die Bürger.

Über 8.000 Coronavirus Neuinfektionen in nur 24 Stunden.

Seit Wochen steigen die Zahlen bei den Coronavirus SARS-COV 2 Neuinfektionen. Mit Stand 7. Juli 2021 (veröffentlich am 9. Juli 2021 auf TAP) infizierten sich in nur 24 Stunden 8.315 Menschen neu. Zugleich starben 126 Menschen im Zusammenhang mit einer SARS-COV 2 Infektion oder COVID-19 Erkrankung. Insgesamt starben bisher im gleichen Zusammenhang und seit Ausbruch der Pandemie in Tunesien 15.861 Menschen. Bisher infizierten sich in Summe 476.229 vorrangig erwachsene Personen. Landesweit wurden 403 Infizierte neu in die Krankenhäuser eingeliefert. Bei 23.952 PCR-Tests in 24 Stunden gab es eine Positivrate von 34,72%. Derzeit werden 4.087 Patienten in den Krankenhäusern behandelt, davon 630 Personen auf Intensivstationen wovon 159 Menschen künstlich beatmet werden müssen.

Tunesien befindet sich in einer katastrophalen Lage.

Nissaf Ben Alaya, Sprecherin des Gesundheitsministeriums, sagte am Donnerstag in der Midi Show, dass die Coronavirus-Pandemie alle Länder der Welt betroffen hat und dass Tunesien derzeit eine katastrophale Gesundheitssituation erlebt. „Das Virus richtet verheerende Schäden an und verbreitet sich mit hoher Geschwindigkeit im Land (…). Im April und Mai gab es eine Invasion des „Alpha“-Virus, dann tauchte der indische Stamm „Delta“ auf und verursachte die neue Welle, mit einer Ansteckungsrate von 70 % (…). Die Ausbreitung dieses Virus ist sehr schnell“, erklärte sie. Laut Nissaf Ben Alaya ist das Gesundheitssystem zusammengebrochen und die Ärzteschaft ist völlig überfordert.

Behörden müssen Impfstoff beschaffen und Bürger sollen sich an die Regeln halten.

„Die Rate der Kontamination mit Covid-19 und die Zahl der Todesfälle steigt“, sagte sie. Darüber hinaus erklärte Dr. Ben Alaya, dass das Problem in der Nichtanwendung von Präventivmaßnahmen der Regierung liegt und dass der Bürger in diesem Sinne eine große Rolle zu spielen hat.“

Auf der anderen Seite betonte die Sprecherin des Gesundheitsministeriums die Notwendigkeit, den Impfprozess zu intensivieren, um schwere Fälle von Covid zu reduzieren. „Die Behörden müssen sich zusammentun, um die Tunesier mit dem Impfstoff zu versorgen (…).

Sprecherin des Gesundheitsministeriums empfiehlt Opferfest auszulassen.

Der Bürger muss sich des Ernstes der Lage bewusst sein und die getroffenen Maßnahmen respektieren“, fügte sie hinzu. Abschließend riet Nissaf Ben Alaya den Tunesiern, das Eid Al Adhha (islamisches Opferfest) dieses Jahr aufgrund der Situation auszulassen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – EUROWINGS kündigt neue Strecken nach Marokko an
Nächster ArtikelMarokko – COVID-19 Reisegenehmigungen u. Maskenpflicht werden strenger kontrolliert.
Empfohlener Artikel