Region Tanger-Tetouan-Al-Hoceima hat ein Budget von 678 Mio. MAD

Bau einer neuen Universität in Ksar El Kébir für 125 Millionen MDH.

Region Tanger-Tetouan-Al-Hoceima hat ein Budget von 678 Mio. MAD
Chef der Regionalregierung Tanger-Tetouan-Al Hoceima Ilyas El Omari

Im Haushaltsjahr 2018 soll weiter in die Infrastruktur der Region investiert werden.

Tanger – Am gestrigen Montag den 2. Oktober 2017 wurde durch die Regionalregierung, unter Leitung von Ilyas El Omari, der Haushaltsplan 2018 für die Region Tanger-Tetouan-Al-Hoceima verabschiedet. Wie das Nachrichtenmagazin Telquel berichtet, sollen im kommenden Jahr ca. 678 Millionen marokkanische Dirham MAD (ca. 61 Millionen Euro) in die Region investiert werden. Zu den wichtigsten Investitionsvorhaben gehört der Bau einer neuen Universität in Ksar El Kébir für 125 Millionen MAD. Der Bau der neuen Universität kann nun angegangen werden, nach dem auch das Bildungsministerium in Rabat dem Vorhaben zugestimmt hat. In den veranschlagten Baukosten von 125 Millionen MAD sind die Kosten für eventuell zu erwerbende Baugrundstücke allerdings noch nicht enthalten.

Flugverbindung zwischen Tanger und Al Hoceima

Ein weiteres Projekt ist eine ständige Flugverbindung zwischen Tanger und Al Hoceima. Dabei soll es nun ein Abkommen zwischen der Regionalregierung und der Royal Air Maroc RAM geben. Die staatliche, königliche Fluglinie soll die Regionalflüge, zwischen den ca. 300km voneinander entfernten Zielen, durchführen. Hier kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Regionalregierung die erste Zeit die Flüge subventioniert bzw. für Verluste der Fluggesellschaft aufkommt.

Schwierige Abstimmung im Regionalrat.

Für den Chef der Regionalregierung war es eine schwierige Abstimmung. Der seit dem Beginn der Unruhen in Al Hoceima unter Druck stehende El Omari, wird für die nicht umgesetzten Projekte verantwortlich gemacht. Obwohl er persönlich aus der Region stammt, besitzt er wenig Sympathie bei der Rif-Bevölkerung. Gleichzeitig musste er vor wenigen Wochen von seinem Sitz als Vorsitzender der WFP – Partei zurücktreten. Nicht wenige Parteimitglieder haben kein Verständnis dafür, dass er ohne Rückhalt seiner Partei weiterhin sein Amt als Chef der Regionalregierung ausübt. Trotz einiger Kritik aus Rabat wurde Ilyas El Omari nicht von seinem Amt enthoben. Seine Arbeit steht allerdings unter Beobachtung einer Untersuchungskommission, die die Ursachen der Projektverzögerungen, insbesondere in der Region Al Hoceima, klären soll. Damit steht seine Arbeit auch unter Beobachtung von König Mohammed VI. . Noch immer gibt es Proteste in Al Hoceima.