Algerien – Aufbau der Pharmaindustrie mit qatarischer und türkischer Unterstützung.

Beginn der Insulinproduktion in Algerien ab 10. Januar 2023 mit Hilfe von SANOFI

774

Pharmazeutika sollen nach Qatar und Afrika exportiert werden – mögliche Investitionen in Produktionsanlagen in Algerien durch Qatar und die Türkei.

Algier – Algerien möchte mehrere algerische Produkte exportieren, vor allem nach Afrika und in arabische Länder, darunter medizinische und pharmazeutische Erzeugnisse.

Der Minister für pharmazeutische Industrie Ali Aoun empfing am vergangenen Donnerstag, den 5. Januar 2023, den Botschafter von Qatar in Algerien, Abdulaziz Ali Naama. Während des Treffens wurde die Ausfuhr algerischer Arzneimittel bzw. pharmazeutischer Produkte nach Qatar erörtert, so die staatliche Nachrichtenagentur APS.

Beide Seiten haben demnach über die gemeinsamen Möglichkeiten bzw. Chancen einer bilateralen Zusammenarbeit im Bereich der Pharmazeutika gesprochen, heißt es in der Erklärung des Ministeriums weiter. Ziel sei es, die Partnerschaft zwischen Algerien und Qatar weiter auszubauen bzw. den Export von Arzneimitteln nach Qatar zu fördern.

Beide Seiten vereinbarten, dem qatarischen Gesundheitsministerium eine Liste der in Algerien hergestellten pharmazeutischen Produkte zu übermitteln.

Qatar gewillt in die Errichtung von pharmazeutischen Produktionsanlagen in Algerien zu investieren.

Außerdem erörterten die beiden Seiten „das Potenzial für Investitionen im pharmazeutischen Bereich im Rahmen einer Partnerschaft zw. den beiden Ländern“. Dies würde durch die Errichtung einer pharmazeutischen Fabrik in Algerien geschehen.

Treffen mit türkischer Delegation zum Aufbau neuer Kooperationen im Pharmasektor.

Die türkische Botschafterin in Algier, Mahinur Ozdemir Gokta, und eine Delegation der Abdi Brahim Holding unter der Leitung des Vorstandsvorsitzenden Baris Guven wurden von Ali Aoun, Minister für pharmazeutische Industrie, empfangen, um über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit in diesem Sektor zu diskutieren, so eine Mitteilung des Ministeriums.

Bei dem Treffen, das am Donnerstag im Sitz des Ministeriums stattfand, ging es vor allem um „die Bereitschaft der Abdi Brahim Laboratories, die Investitionen (in Algerien) durch die Herstellung von Medikamenten mit hoher Wertschöpfung und deren Export vor allem auf die afrikanischen Märkte zu verstärken“.

Beginn der Insulinproduktion in Algerien ab 10. Januar 2023 mit SANOFI

Ali Aoun, Minister für Pharmazeutika, gab außerdem bekannt, dass die Insulinproduktion in Algerien am 10. Januar aufgenommen wird.

Diese Ankündigung machte er am Dienstag, den 3. Januar 2023, bei einem Besuch einiger pharmazeutischer Unternehmen in der Industriezone Sidi Abdallah in der Provinz Algier. In Begleitung des Wali der Provinz Algier, Mohamed Abdelnour Rabhi, erklärte er außerdem, dass die Anlage in Oued Smar in Algier bereit sei, Insulin zu produzieren und dass die Produktion am 10. Januar beginnen werde. Er erklärte auch, dass man sich bemühe, damit 50 Prozent der Inlandsnachfrage zu decken. Die Anlage wird in Kooperation mit SANOFI geführt.

Vorheriger ArtikelMarokko – 13 Coronavirus – Neuinfektionen in 24 Stunden.
Nächster ArtikelMarokko – 6 Coronavirus – Neuinfektionen