Marokko – 45 Mio. € Darlehn für Solarkomplex Noor Midelt I

Konsortium wird Betreiber von Noor Midelt I.

169
Noor
Investitionen in Solarenergie in Marokko

Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung EBWE gibt Geld frei.

Casablanca – Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) hat ein Darlehen von 45 Mio. Euro (rund 477 Millionen marokkanische Dirhams MAD*) für das Solarprojekt Noor Midelt I freigegeben. Dies meldet die marokkanische Tageszeitung Le Matin in Ihrer Ausgabe vom 24. November 2019 und beruft sich auf eine „offizielle“ aber nicht näher benannte Quelle. Mit der Kreditfreigabe setzt die EBWE nun einen Vorstandsbeschluss vom 2. Oktober 2019 um. Damit stellt die Europäische Entwicklungsbank zugleich ihre maximal zugesagte Kreditsumme zur Verfügung. Das Gesamtinvestitionsvolumen dieses Projekts zur Förderung erneuerbarer Energien in Marokko beträgt 740 Mio. EUR.

Solarkomplex mit geplanten 800 MW Leistung im Hohen Atlasgebirge.

Nahe der ehemaligen Bergbaustadt Midelt, im Hohen Atlasgebirges und ca. 180km südöstlich der Königsstadt Méknes, soll ein neues Solarkraftwerk bzw. Solarkomplex entstehen, mit einer geplanten Leistung von zunächst 400 MW und später bis zu 800 MW. Der zugeteilte Betrag dient der Finanzierung des Baustarts und Betriebs von Noor Midelt I. Es handelt sich, um einen technologieübergreifenden Solarkomplex, dessen Bau einer der Bestandteile des Noor-Plans von König Mohammed VI. ist. Noor Midelt I wird voraussichtlich eines der ersten Hybridkraftwerke sein, das konzentrierte Solarenergie (CSP) und Photovoltaik (PV) Technologien kombiniert.

Noor
Quelle: Moroccan Agency for Sustainable Energy (MASEN)

Konsortium wird Betreiber von Noor Midelt I.

Bei der Gesamtfinanzierung handelt es sich um einen Mehrwährungskredit, der der Projektgesellschaft gewährt wird. Diese ist zu 25% im Besitz der marokkanischen – staatlichen Energieagentur MASEN und zu 75% in der Hand eines internationalen Konsortiums. Beteiligt sind die französische EDF Renouvelables (mit 35%), Masdar aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (mit 30%) und die marokkanische Gesellschaft Green of Africa (mit 10%). Hinter Green of Africa stehen die AKWA Group, FinanceCom und Groupe Amhal. Auffällig ist die Beteiligung der AKWA Group, die sich im Vertrieb von fossilen Brennstoffen in Marokko engagiert. Bekannteste Marken sind die Africa Tankstellen und die Butagas Flaschen. Haupteigentümer ist der marokkanische Landwirtschaftsminister und reichste Geschäftsmann des Landes, Aziz Akhennouch. Dieses Konsortium gewann im vergangenen Mai die internationale Ausschreibung von MASEN für Noor Midelt I, dessen Bau bis zum Ende des Jahres beginnen soll. Die Inbetriebnahme soll im Jahr 2022 erfolgen.

Gesamtfinanzierung ist breit aufgestellt.

Die Masdar-Gruppe aus den Vereinigten Arabischen Emiraten befindet sich zu 100% im Besitz der von der Regierung des Golfstaates gegründeten Investmentgesellschaft „Mubadala Investment Company“, die auch für das Darlehn bürgen wird. Mehrere Institutionen, darunter die Deutsche Entwicklungsbank KfW, die Europäische Investitionsbank, die Weltbank, die Französische Entwicklungsagentur, die Afrikanische Entwicklungsbank, der Clean Technology Fund und die EBWE, finanzieren das Projekt Noor Midelt I gemeinsam.

Marokko baut erneuerbare Energiegewinnung aus – Neues Projekt Noor Midelt.

*Wechselkurs Stand 29. November 2019

Empfohlener Artikel