Marokko – Anzahl der Marken- und Patentanmeldungen steigt.

Marokko spielt im weltweiten Vergleich keine Rolle. Über 2.000 Patentanmeldungen wurden eingereicht. Leider kaum Patente von Marokkanerinnen und Marokkanern.

Patentanmeldungen
Amt OMPIC meldet Anstieg bei Anmeldungen von Marken und Patenten

Kreativität und Ideen sollen angeregt und  geschützt werden.

Casablanca – Im Jahr 2017 registrierte das marokkanische Amt für gewerbliches und kommerzielles Eigentum (Office Marocain de la Propriété Industrielle et Commerciale (OMPIC)) einen neuen Höchststand bei den Marken- und Patentanmeldungen. Alleine bei den Markenanmeldungen stieg die Anzahl gegenüber 2016 um 10% auf 14.141. Besonders erfreulich ist dabei, dass rund 60% dieser Anmeldungen von Marokkanerinnen und Marokkanern bzw. von marokkanischen Unternehmen eingereicht wurden. Das ist ebenfalls ein Anstieg von 9%. Dies berichtet das OMPIC in einer Pressemitteilung.

Über 2.000 Patentanmeldungen wurden eingereicht. Leider kaum Patente von Marokkanerinnen und Marokkanern.

Neben der Markenanmeldung wird auch die Anzahl der Patentanmeldungen als wichtiger Indikator für die Kreativität eines Landes herangezogen. Im Jahr 2017 wurden erstmalig mehr als 2.000 Patentanmeldungen eingereicht. Leider ist der Anteil rein marokkanischer Patente noch immer recht gering. Gerade mal 182 Anträge stammen aus Marokko. Von diesen 182 Anträgen wurden 78% von juristischen Personen eingereicht. Darunter vor allem Universitäten, Forschungseinrichtungen und Unternehmen. Nur ein verschwindend kleiner Teil stammte von Privatpersonen. Das Amt informierte zusätzlich darüber, dass gerade mal 40% der Patentanträge sich auf wirklich neue Entwicklungen beziehen. Marokkanerinnen und Marokkaner sind zwar Improvisationstalente aber wohl noch keine Erfinder.

Wert von geistigem Eigentum zunehmend erkannt.

Das OMPIC sieht in der Entwicklung dennoch ein positives Zeichen. Der Wert von Ideen und Entwicklungen, im Sinne eines geistigen Eigentums, wird in seiner Bedeutung zunehmend erkannt und dies in zweifacher Hinsicht. Zum einen als Quelle für Einnahmen der heimischen Wirtschaft. Die Entwicklung neuer Produkte durch Erfindungen und der durchsetzbarer Schutz von kreativen Ideen, ist ein wichtiger Anreiz für Investitionen. Dadurch kann Wirtschaftswachstum entstehen oder zumindest gefördert werden. Marokko möchte ein Unternehmertum fördern und unterstützt durch Fonds Startups mit bis zu 70 Millionen Euro. Zum anderen will das OMPIC Unternehmen aus Marokko bei ihrer Expansion ins Ausland unterstützen und ist daher Mitglied des sog. „Madrider Abkommens MMA“. Damit wird es für marokkanische Unternehmen möglich ihren Markenschutz auch auf das Ausland auszuweiten und dies aus Marokko heraus. Laut OMPIC wurde im Jahr 2017 bereits für 111 marokkanische Marken der Schutz auf das Ausland ausgedehnt.

Marken- und Patentschutz in Marokko für ausländische Unternehmen interessant.

Marokko ist eines der wenigen Länder Afrikas, das dem sog. „Madrider Abkommen“ beigetreten ist und damit die Regeln des internationalen Markenregistrierungssystems anerkennt. Damit haben Unternehmen über den Marken- und Patentschutz in Marokko jetzt auch die Möglichkeit einen Schutz für die Europäische Union und für 17 Staaten in West- und Zentralafrika zu erlangen. Für die definierte Süd-Süd-Strategie Marokkos ein wichtiger Vorgang, der auch für ausländische Unternehmen wichtig ist.

Leichter Rückgang bei Geschmacksmuster

Das OMPIC meldet aber auch einen nicht ganz so erfreulichen Wert. Im Gegensatz zu dem Anstieg bei Marken- und Patentanmeldungen sank die Anzahl der Anmeldungen für sog. Geschmacksmuster. Im Jahr 2016 wurden noch 1.388 Anträge auf Schutz von Designs eingereicht. Im letzten Jahr 2017 waren es nur noch 1.228.

Marokko muss sich weiter anstrengen.

Im internationalen Vergleich spielt Marokko keine Rolle. Die meisten Patentanmeldungen werden aktuell in China vorgenommen. Das weltweite Wettrennen bei Patenten machen China, USA, Japan, Süd Korea und Deutschland unter sich aus. Alleine in China werden rund eine Million Patente pro Jahr (stand 2015 Weltbank) eingereicht. In Deutschland waren es etwas mehr als 47.000 Patente im gleichen Jahr. Auch im rein arabischen oder afrikanischen Vergleich nimmt Marokko keine Spitzenposition ein. Mit deutlichem Abstand stehen Länder wie Südafrika, Ägypten und sogar der Irak noch vor dem nordafrikanischen Königreich. Die OMPIC möchte durch die Wiederbelebung des sog. Namadij-Programms Unternehmen dabei unterstützen eine Strategie, zur Generierung und zum Schutz von geistigen Eigentums, zu entwickeln. Vor allem für Wirtschaftsbereiche bei denen Kreativität und Design eine große Rolle spielen.

Empfohlener Artikel