Marokko – Bau- und Immobiliensektor kämpft gegen Rohstoffengpass und Preissteigerungen.

Bau- und Immobiliensektor kommt aus den Krisen nicht heraus.

1313
Baustelle
Immobilienprojekt - Baustelle

Zahlreiche Bau- und Immobilienprojekte stehen still und Bauträger sind in ihrer Existenz gefährdet. Alle rufen nach staatlicher Hilfe.

Rabat – Preisexplosion und Verknappung bestimmter Baumaterialien, Anstieg der Produktionskosten, drastischer Rückgang der Transaktionen … Die Folgen sind bereits an vielen Stellen deutlich zu sehen. Es sind schwierige Zeiten für den Bau – und Immobiliensektor.
Vielen sei dies bereits aufgefallen. Zahlreiche Gebäude in Marokko stehen leer und warten auf ihre Fertigstellung. Einige unfertige Gebäude haben oft keine Fenster oder Türen.  Manchmal seien diese Strukturen zwangsläufig bereits von Menschen bewohnt, die vor Fertigstellung einziehen mussten und nun auf einer Baustelle leben.

Immobilie
Unfertige Immobilie mit Bewohner

„Wir beobachten eine deutliche Verlangsamung der Aktivitäten und sogar die Stilllegung mehrerer Baustellen, nicht nur wegen des enormen Preisanstiegs, der seit mehr als einem Jahr auf dem Markt zu beobachten sei, sondern auch und vor allem wegen des Mangels an bestimmten Baumaterialien wie Stromleitungen, Glas und ähnliches“, wird Anice Benjelloun, Vizepräsidentin der Nationalen Vereinigung der Immobilienentwickler von lobservateur.info zitiert.

Der Immobilienexperte William Simoncelli stimmt dem zu und ergänzt, dass steigende Materialpreise zu einem Anstieg der Produktionskosten um 25-35 % führen. „Die Auswirkungen sind so groß, dass einige Bauträger jetzt gezwungen sind, ohne Gewinnspanne zu verkaufen, während sie früher zwischen 25-40 % verdienen konnten“, berichtet er.

Bau- und Immobiliensektor kommt aus den Krisen nicht heraus.

In der Tat leidet der Markt seit über drei Jahren. Die Gesundheitskrise, begrenzte Kaufkraft, sinkende Umsätze, … all diese Zwänge belasten den Sektor.

Die Bank Al Maghrib stellt fest, dass der Index des Immobiliensektors im März 2022 um 23 % gefallen ist. Die Entwickler sind gezwungen, ihre Preise zu erhöhen, während die Verbraucher einen Rückgang oder eine Stagnation erwarten.

Private Bauträger fordern staatliche Unterstützung – Regierung zeigt sich zögerlich.

Die Regierung hat eine Reihe von Maßnahmen getroffen, um den Druck auf die finanziellen Ressourcen der Unternehmen im Bausektor zu verringern und es ihnen zu ermöglichen, Arbeitsplätze zu sichern und ihre Tätigkeit fortzusetzen. Dazu gehört eine Überarbeitung der Ausführungsfristen für laufende Verträge und der Preisindex für Bauaufträge.

Für Benjelloun betreffen diese Maßnahmen jedoch nur den öffentlichen Sektor. Es gibt keine Regelungen für die Entwicklung des Privatsektors, auf den 70-80 % der Bautätigkeit entfallen“, beklagt sie.
Die Vizepräsidentin der FNPI schlägt vor, diese Situation durch Sofortmaßnahmen und die Neufassung öffentlicher und privater Verträge, die Verlängerung der Fristen für den sozialen Wohnungsbau von mindestens 6 auf 12 Monate und die Einführung eines Zahlungsaufschubs für fällige Zinsen abzumildern. Eine deutliche Senkung der Eintragungs- und Grundbuchgebühren wird ebenfalls empfohlen, um den Verkauf zu fördern.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – Australisches Unternehmen wird FEED Studie für Gaspipeline Nigeria-Marokko durchführen.
Nächster ArtikelMarokko – Festnahme nach „Nicht-Fasten“ – Freilassungen von Beschuldigten in Casablanca
Empfohlener Artikel