Marokko – HCP erwartet 2023 ein Wirtschaftswachstum von 3,3%

Außenhandelsdefizit erhöht sich.

486

Nach noch nicht endgültiger Einschätzung endet das Wirtschaftsjahr 2022 mit einen BIP-Wachstum von 1,3%. Wirtschaftswachstum 2023 bei 3,3% von der HCP prognostiziert.

Rabat – Das Wirtschaftswachstum Marokkos wird sich 2022 auf 1,3% verlangsamt haben, nachdem es zwischen 2015 und 2019 durchschnittlich 3,2% pro Jahr betragen hatte. Dies geht aus dem vorläufigen Wirtschaftsbericht der Hohen Kommission für Planung (HCP), der in diesen Tagen mit einem ersten Ausblick auf das Jahr 2023 veröffentlich wurde, hervor.

Die Nettoauslandsnachfrage hätte sich 2022 nicht günstig auf die Wirtschaftstätigkeit ausgewirkt und 1,3 Prozentpunkte vom Gesamtwirtschaftswachstum gekostet. Die Exporte hätten sich besonders dynamisch entwickelt, aber die Importe wären stärker gestiegen, vor allem in den Bereichen Energie, Nahrungsmittel und Chemie“, erklärte Ahmed Lahlimi Alami, Hoher Kommissar für Planung, am vergangenen Donnerstag (12. Januar 2023) in Rabat in einer Stellungnahme, die in seinem Namen vom Generalsekretär des HCP, Ayachi Khellaf, auf einer Pressekonferenz zur Vorstellung des Haushaltsplans verlesen wurde.

Außenhandelsdefizit erhöht sich.

Das Handelsdefizit hätte sich demnach auf -22,7% des Bruttoinlandsprodukts (BIP) erhöht, so Klaflach. Er stellte fest, dass die Zunahme des Handels mit Dienstleistungen das Defizit bei den Ressourcen auf -15% begrenzt, das Leistungsbilanzdefizit sich jedoch auf -4,9% des BIP im Jahr 2022 erhöht hätte. Die nationale Sparquote wäre von 28,8% im Vorjahr auf 27,8% des BIP gesunken und der Finanzierungsbedarf der Volkswirtschaft wäre auf den höchsten Stand der letzten fünf Jahre gestiegen, nämlich auf 4,9% des BIP im Jahr 2022.

3,3% BIP-Wachstum im Jahr 2023 vorhergesagt.

Darüber hinaus dürfte die Volkswirtschaft 2023 ein Wachstum von 3,3% verzeichnen. „Unter Berücksichtigung der sektoralen Entwicklungen und eines Anstiegs der Gütersteuern und -abgaben nach Abzug von Subventionen um 2,7% wird das Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2023 voraussichtlich um rund 3,3 % steigen, nach 1,3% im Jahr 2022“, sagte Ayachi Khellaf.

Im Jahr 2023 würde sich die nationale Wirtschaft in einem Umfeld entwickeln, das von den Aussichten auf eine Rezession bei den wichtigsten Handelspartnern, einer Verschärfung der internationalen Finanzbedingungen und einem anhaltend hohen Preisniveau geprägt ist.

In diesem Zusammenhang stellte die HCP fest, dass sich der Welthandel voraussichtlich verlangsamen und um 1,6% nach 4% im Jahr 2022 wachsen wird. Die Weltnachfrage nach marokkanischen Produkten wird daher voraussichtlich folglich einen Rückgang ihres Wachstumstempos erfahren.

Vorheriger ArtikelMarokko – Allg. Teilhabe am Finanzsystem wird mit weiteren 400 Mio. US-Dollar gefördert.
Nächster ArtikelMarokko – 26 Coronavirus – Neuinfektionen binnen 24 Stunden.