Marokko – Inflation in Q2 2021 deutlich angestiegen.

Hohe Kommission für Planung veröffentlich Quartalszahlen zur Inflation in Marokko

11195
Preisanstieg
Einkaufen wird in Marokko teurer.

Preise stiegen im Durchschnitt um 1,7% im zweiten Quartal (Q2) 2021.

Rabat – Der Anstieg der Verbraucherpreise (Inflation) hat sich, nach Angaben der Hohen Kommission für Planung HCP, im zweiten Quartal 2021 deutlich beschleunigt und 1,7 % im Jahresvergleich erreicht. Diese Entwicklung sei das Ergebnis eines Preisanstiegs von 2,1 % bei den Non-Food-Produkten und eines Anstiegs von 1,3 % bei den Nahrungsmitteln, so die HCP in ihrem Quartalsbericht zum laufenden Wirtschaftsjahr.

Die Preise für Energie, frisches Obst, Fleisch, Geflügel, Öle, Eier und Käse haben sich am stärksten erhöht, vor allem durch den Anstieg der Preise für importierte Rohstoffe, insbesondere für landwirtschaftliche Produkte und Energie, stellt die HCP weiter fest.

Die zugrunde liegende Inflation, die Preise, die staatlichen Eingriffen unterliegen, und Produkte mit volatilen Preisen ausschließt, wäre ihrerseits im Jahresverlauf um 1,1 % gestiegen, was auf die Beschleunigung der Preise der wichtigsten Posten zurückzuführen ist, insbesondere der Preise für Industriegüter (+1,3 %, nach +0,6 %).

Marokko – Wirtschaftswachstum für Q3 bei 7,2% erwartet.

Vorheriger ArtikelMarokko – Wirtschaftswachstum für Q3 bei 7,2% erwartet.
Nächster ArtikelMarokko – Über 1.000 Coronavirus SARS-COV 2 Neuinfektionen in den letzten 24 Stunden.
Empfohlener Artikel