Marokko – König gibt Startschuss für Flughafenausbau Rabat – Salé

Terminal 2 Rabat – Salé soll 69.000m2 umfassen.

656
Rabat
Hauptstadtflughafen Rabat - Salé

Grundsteinlegung für den Bau des Terminals 2 des Hauptstadtflughafens

Rabat – König Mohammed VI. legte am heutigen Mittwoch (19. Dezember 2018) den Grundstein für den neuen Terminal 2 des Hauptstadtflughafens Rabat – Salé. Der Ausbau des Flughafens Rabat-Salé ist ein Strukturprojekt, das das anhaltende Wachstum des Personenverkehrs und die sozioökonomische Entwicklung der Region Rabat-Salé-Kénitra unterstützen soll.

Flughafenkapazität wird sich mehr als verdoppeln.

Dieses Projekt, das die jährliche Kapazität des Flughafens auf 4 Millionen statt bisher 1,5 Millionen Passagiere erhöhen wird, steht laut einer Erklärung des königlichen Kabinetts, im Einklang mit den Zielen des Leuchtturmprojekts „Rabat Ville Lumière, Capitale Marocaine de la Culture“, indem es die touristische Ausrichtung der Hauptstadt stärkt. Die neue Flughafeninfrastruktur soll auch der benachbarten Stadt Kenitra zugute kommen, die als Industrieplattform und wichtiger Arbeitsmarkt mit ihrer Freihandelszone, in der sich renommierte Industriekonzerne niedergelassen haben, eine wichtige Rolle spielt.

Terminal 2 Rabat – Salé soll 69.000m2 umfassen.

Der zukünftige Terminal 2 des Hauptstadtflughafens soll eine Fläche von fast 69.000 m2 umfassen. Es sind sechs Haltepositionen für Passagierflugzeuge vorgesehen. Die neuen Haltepositionen werden mit ausfahrbaren Passagierrampen versehen sein. Ebenfalls ist der Bau eines zweistöckigen Parkhauses mit ca. 1.300 Parkplätzen vorgesehen. Um den Bedürfnissen und Erwartungen der in- und ausländischen Reisenden gerecht werden zu können, wird das zukünftige Terminal mit modernster Technologie ausgerüstet, die den internationalen Standards und Normen in Bezug auf Sicherheit, Schutz und Servicequalität entsprechen werden. Auch die Architektur soll ein effizientes Passagiermanagement unterstützen. Neben der üblichen Infrastruktur wie Gepäck- und Zollabfertigung wird es auch Restaurants und Geschäfte geben.

Einsatz von Nachhaltiger Umwelttechnologie

Im Rahmen des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeitsprinzipien integriert dieses Projekt innovative Techniken zur Regulierung des Innenklimas, der Ausleuchtung und bei der Wasserversorgung. Hier soll eine möglichst geringe Umweltbelastung entstehen.

Geplante Baukosten bei über 1,6 Mrd. MAD

Nach offiziellen Angaben sind für den Bau des neuen Terminals Baukosten von über 1,6 Mrd. marokkanische Dirham (MAD) bzw. rund 151 Mio. Euro* eingeplant. An der Finanzierung ist die staatliche Flughafengesellschaft ONDA mit 596 Millionen MAD, die Afrikanischen Entwicklungsbank mit 825 Millionen MAD und die französische Entwicklungsagentur mit 220 Millionen MAD beteiligt.

Empfohlener Artikel