Marokko – Wirtschaftswachstum im vierten Quartal 2017 bei 3,9%.

Wasserknappheit und später Wintereinbruch drücken auf die Prognosen für 2018. Wirtschaftswachstum in Q1 2018 bei 2,6% erwartet.

Wirtschaftswachstum
Wirtschaftswachstum 2017 bei 4,2%. Leicht gedämpfte Prognose für 2018.

Gute Ernten haben das Wirtschaftswachstum angekurbelt. Gesamtwachstum 2017 bei 4,2%.

Rabat – Die Hohe Planungskommission HCP hat aktuelle Zahlen zum Wirtschaftswachstum 2017 bekanntgegeben. Für das letzte Quartal 2017 haben die Statistiker ein Wirtschaftswachstum von 3,9% ermittelt. Damit liegen nun alle Daten für das gerade abgelaufene Jahr vor. Im ersten Quartal lag das Wirtschaftswachstum bei 4,3%, im zweiten Quartal bei 4,8% und im dritten Quartal bei 3,8%, gemessen am Bruttoinlandsprodukt 2016. Damit liegt das durchschnittliche Wachstum der marokkanischen Volkswirtschaft bei 4,2% im Jahr 2017.

Landwirtschaftlicher Ertrag übte positiven Effekt auf die Gesamtwirtschaft aus.

Das gegenüber 2016 deutlich höhere Wirtschaftswachstum ist vor allem durch die guten Ernten in 2017 getragen. Die Ernteerträge vielen um ca. 14,2% höher aus als im Vorjahr. Bei einigen landwirtschaftlichen Gütern sogar noch deutlich höher – maghreb-post berichtete. Das Jahr 2016 hatte noch mit Ernteausfällen von 13,7% gegenüber 2015 zu kämpfen. Ohne die Landwirtschaft wäre die Wertschöpfung nur um 2,8% gestiegen. Die Landwirtschaft ist für Marokko der Primärsektor der Volkswirtschaft. Mit den Ernten steht und fällt noch immer das Wohl Marokkos. Angesichts der Klimaveränderungen ist Marokkos Gesamtwirtschaft damit einem stetig wachsenden Risiko ausgesetzt.

Wasserknappheit und später Wintereinbruch drücken auf die Prognosen für 2018. Wirtschaftswachstum in Q1 2018 bei 2,6%.

Erst Ende Oktober veröffentlichten die marokkanischen Wirtschaftsinstitute, der Internationale Währungsfond und die Hohe Planungskommission ihre Wachstumsprognose für das neue Jahr 2018 – maghreb-post berichtete. Nun hat die HCP ihre Detailprognose für das erste Quartal 2018 bekanntgegeben.

Im den „nicht-landwirtschaftlichen“ Wirtschaftssektoren rechnet man in Rabat mit einer Wachstumsrate von 3,2%. Bezüglich des Primärsektors Landwirtschaft befürchtet die Kommission einen Minderertrag von -3,1%. Damit errechnete die HCP ein gewichtetes Wirtschaftswachstum von 2,6%. Dies bedeutet, dass Marokkos Wirtschaft zwar weiter wächst, aber langsamer als im ersten Quartal 2017. Hintergrund der Einschätzung ist der deutlich verspätet einsetzende und geringe Niederschlag im Herbst und Winter 2017. Man geht davon aus, dass die landwirtschaftliche Produktion unter einem erhöhten Verlustrisiko steht. Insgesamt hat die HCP ein durchschnittliches Gesamtwachstum von 2,9% für 2018 prognostiziert – maghreb-post berichtete. Damit hat sie die pessimistischste Einschätzung abgegeben.

Empfohlener Artikel