Marokko – Zentralbank korrigiert BIP-Wachstumsprognose auf 6,2% für 2021 nach oben.

Hoher Ertragszuwachs vor allem in der Landwirtschaft.

1240
Zentralbank
Marokkanische Zentralbank Banq Al Maghrib

Das Wirtschaftsjahr 2021 könnte um 0,9% Punkte besser enden, als bisher vorhergesagt.

Rabat – Der Vorstand der marokkanischen Zentralbank, Banq Al Maghrib, kam in dieser Woche zu seiner dritten Quartalsitzung zusammen, um über die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung zu beraten und einige Fiskalpolitische Entscheidungen abzuwägen. Der Präsident der marokkanischen Zentralbank teilte in einer Erklärung mit, dass man die Entwicklung der marokkanischen Volkswirtschaft inzwischen optimistischer einschätzt, als noch im letzten Quartal. „Nach den aktualisierten Prognosen der Bank Al Maghrib würde das reale Bruttoinlandsprodukt BIP in diesem Jahr mit einem Wachstum von 6,2% abschließen, was einer Aufwärtskorrektur von 0,9 Prozentpunkten gegenüber den Prognosen vom letzten Juni entspricht“, so die Stellungnahme der Zentralbank vom gestrigen Mittwoch (13. Oktober 2021).

Hoher Ertragszuwachs vor allem in der Landwirtschaft.

Besonderen Einfluss habe das gute Ergebnis der landwirtschaftlichen Produktion gehabt. In dem marokkanischen Primärsektor konnte ein Ertragszuwachs von inzwischen 18,8% festgestellt werden. Die Getreideernte erreichte 103,2 Mio. Doppelzentner, was im Vergleich der Vorjahre ein sehr gutes Ergebnis ist. Aber auch in den nicht-landwirtschaftlichen Sektoren konnte ein Anstieg von 3,6% errechnet werden, so die Banq Al Maghrib weiter. Darüber hinaus stellte die Zentralbank fest, dass sich der Aufschwung fortsetzen dürfte, unterstützt durch die guten Fortschritte bei der Impfkampagne, die sehr gute Landwirtschaftskampagne, die fiskalischen Anreize sowie den entgegenkommenden geldpolitischen Kurs.

Rezession in 2020 knapp ausgeglichen.

Mit einem solchen Wirtschaftswachstum würde Marokko binnen nur eines Jahres den Verlust bzw. die Rezession des Coronajahres 2020 nahezu kompensiert haben können. Laut bisherigen Schätzungen der Zentralbank, die sie im Jahresbericht an König Mohammed VI. festgehalten hat, könnte die marokkanischen Volkswirtschaft im Jahr 2020 um 6,3% geschrumpft sein. Erst wenn die Pandemie gestoppt, die Weltwirtschaft wieder ihre Lieferketten und Produktionsprozesse synchronisiert haben wird und der Mangel an Zulieferteile beseitig werden konnte, wird sich herausstellen, wie die marokkanische Wirtschaft tatsächlich dasteht. Die neue Regierung geht von einem durchschnittlichen Wirtschaftswachstum im Zeitraum 2021 bis 2026 von nur 4% aus. Das könnte zu wenig sein, um all die ehrgeizigen Ziele im Gesundheitswesen und im Sozialsystem zu finanzieren.

Marokko – Zentralbankchef erläutert Bilanz 2020 vor König Mohammed VI.

Vorheriger ArtikelMarokko – 581 bestätigte Coronavirus – SARS-COV 2 Neuinfektion.
Nächster ArtikelMarokko – Neue Gesundheitsministerin Nabila Rmili tritt zurück.
Empfohlener Artikel