Marokko – König in Al Hoceima

Besuch als Signal an die Region und ganz Marokko.

König
König Mohammed VI. von Marokko.

König Mohammed VI. besucht unangekündigt die Region Al Hoceima.

Rabat – König Mohammed VI. von Marokko befindet sich laut marokkanischen Medien in der Region Al Hoceima. Er soll gestern Abend per Schiff angereist sein. In den letzten Jahren gehörte ein mehrtägiger Aufenthalt in der Nähe von Al Hoceima stets zum Urlaubsprogramm des Königs, jeweils in den Sommermonaten und vor dem Thronjubiläum. Im letzten Jahr hat der Monarch seinen Besuch in der Region aus „Termingründen“ abgesagt und versichert, dass seine Absage kein ablehnendes Signal an die Bevölkerung im Rif sei. Gleichzeitig fanden im Sommer 2017 Unruhen in der Rif – Region, mit Schwerpunkt Al Hoceima, statt. Laut des Bürgermeisters von Al Hoceima, Herrn Mekki Elhannoudi, ist der König auch in der Stadt selbst angekommen. Das wäre seit 2013 der erste Besuch von König Mohammed VI. in Al Hoceima selbst.

Lesen Sie auch: König Mohammed VI. verschiebt Urlaub in Al Hoceima.

Erster Besuch im Rif seit den Protesten 2016/2017.

Seit den Unruhen 2016/2017, die als „Hirak“ – Proteste weltweit bekannt wurden, ist das der erste Besuch von König Mohammed VI. in der Region. Die Nachrichtenplattform Le360.ma berichtet darüber, dass der König bei seiner Ankunft im Hafen von der Bevölkerung herzlich begrüßt worden sein soll. Obwohl der Besuch des Regenten unangekündigt gewesen ist, so wurde doch bereits seit einigen Wochen darüber spekuliert, ob er die Projektentwicklungen in der Region persönlich in Augenschein nehmen wird. Auch die Besuche zweier hochrangiger Minister aus der Regierung El Othmani, in den letzten Wochen, wurden als Signal gewertet, dass der König womöglich seine übliche Routine wieder aufnimmt und einige Tage an dem Küstenabschnitt Bouskour in seiner Zeltstadt verbringt.

Bouskour
König Mohammed VI. – Urlaub in Zeltanlage am Strand von Bouskour in der Nähe von Al Hoceima

Besuch als Signal an die Region und ganz Marokko.

Wenige Wochen nach der Verurteilung von 53 „Hirak“ – Aktivisten, die zu Haftstraffen bis zu 20 Jahren verurteilt wurden, ist der Besuch von König Mohammed VI. ein Signal an die Bevölkerung im Rif und an ganz Marokko. Man ist sich nur nicht sicher welches Signal damit gegeben werden soll. Möchten der König und seine Berater signalisieren, dass die Verbundenheit zwischen Monarchie und der Rif-Bevölkerung weiterhin existiert oder soll die Botschaft verbreitet werden, dass man den Rif wieder unter Kontrolle hat? Grundsätzlich ist zu hoffen, dass der Besuch als Zeichen für die gestärkte Aufmerksamkeit des Monarchen für die Region gedeutet werden kann, so dass die von den Menschen erhofften Reformen und Entwicklungen schneller vorangehen können. Mit dem Besuch ist auch das Signal verbunden, dass König Mohammed VI. nicht wie sein Vater König Hassan II. reagiert, der die Rif – Region nach Unruhen durch „Ignorieren“ über Jahrzehnte bestraft hat. Dies möchte man als positives Signal werten wollen.

Empfohlener Artikel