Marokko – Europa soll marokkanische Westsahara anerkennen.

Marokko will Druck auf Europa erhöhen.

2542
Westsahara
Außenminister Bourita und US-Botschafter Fischer

Außenminister Bourita fordert Europa auf, sich der diplomatischen Entwicklung um den marokkanischen Autonomieplan für die Westsahara anzuschließen.

Rabat – Der Minister für auswärtige Angelegenheiten, afrikanische Zusammenarbeit und Marokkaner im Ausland, Nasser Bourita, rief Europa am Freitag dazu auf, sich der internationalen Dynamik anzuschließen, die durch die breite Unterstützung für die Autonomie-Initiative ausgelöst wurde.

„Europa muss aus der Komfortzone herauskommen und erklären, dass es einen Prozess gibt und dass wir diesen Prozess unterstützen, auch wenn dieser Prozess noch Jahrzehnte dauern sollte“, sagte Bourita bei einem Pressegespräch nach der Ministerkonferenz zur Unterstützung der marokkanischen Autonomie-Initiative, die faktisch auf Einladung des Königreichs Marokko und der Vereinigten Staaten von Amerika stattfand.

Europa müsse Teil dieses internationalen Trends sein, erklärte der Minister. „Die Position der USA muss an Europa appellieren, sich zu engagieren, damit die Richtung, die die internationale Gemeinschaft für eine Lösung im Rahmen der Autonomie unter marokkanischer Souveränität einschlägt, auch diejenige Europas ist“, erklärte er.

Laut Bourita hat es „Signale“ gegeben, wie die mit der Europäischen Union unterzeichneten Abkommen, aber auch die nationalen Positionen mehrerer Länder, „die in der Autonomie-Initiative eine grundlegende Perspektive für die Lösung dieser Frage sehen.“

Heute müsse es eine „Entwicklung innerhalb Europas geben, um die einzig mögliche Perspektive für die Lösung der Sahara-Frage zu unterstützen, nämlich die Autonomie unter der Souveränität des Königreichs“, sagte der Minister.

 

Empfohlener Artikel