Marokko – Premierminister ist von Wahlsieg 2021 überzeugt.

Parteichef glaubt an das Vertrauen der Wähler in die PJD.

107
Premierminister
Parteichef der PJD und amtierender Regierungschef in Marokko - Dr. Saad-Eddine El Othmani

Dr. El Othmani sagt deutlichen Erfolg bei den nächsten Parlamentswahlen für PJD voraus.

Rabat – Das neue Kalenderjahr 2020 hat noch nicht begonnen, doch der Wahlkampf für die Parlamentswahlen 2021 scheint bereits jetzt an Fahrt zu gewinnen. seit dem Spätsommer macht der Parteischef der RNI, Aziz Akhenouch, Wahlkampf im In- und Ausland für seine wirtschaftsliberale und dem Königshaus nahestehende Partei. Nun scheint auch der Chef der größten Regierungspartei PJD und amtierende Premierminister ebenfalls mit dem Wahlkampf zu beginnen. Dr. Saad-Eddine El Othmani zeigt dabei, mit Blick auf die Parlamentswahlen 2021, einen großen Optimismus und hinsichtlich eines Sieges seiner Partei große Zuversicht.

Der Regierungschef und Generalsekretär der islamistischen oder islam-konservativen Partei für „Gerechtigkeit und Entwicklung“ bekräftigte nachdrücklich, dass die PJD zum dritten Mal in Folge die Wahlen gewinnen wird. Und dies mit dem gleichen „Elan“!

Parteichef glaubt an das Vertrauen der Wähler in die PJD.

In einem Interview, das das Nachrichtenportale Le Site Info zitiert, hat El Othmani kürzlich fest versichert, dass die Partei der „Lampe“ (PJD) wieder das Vertrauen der Wähler haben wird. Und dies „dank ihrer Kommunikationsaktivitäten und ihrer Tätigkeit im Rahmen des Parlaments. Und auch dank der „Söhne, der Töchter und der Mitglieder in den lokalen Behörden“, verkündete er. El Othmani fügte hinzu, dass er voraussagt, dass seine Partei die Wahlen 2021 deutlich gewinnen wird, und sagte auch, dass die PJD „organisatorisch Gesund ist und kämpferische wieder an Form gewonnen hat“. So ist die Dynamik ihrer Aktivitäten, sowohl intern als auch extern, sowie ihre Führung und Kommunikation mit den Bürgern, deutlicher geworden“.

PJD
Logo der Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung PJD in Marokko

El Othmani bestreitet interne Konflikte.

Der Chef der PJD verneinte auch die Existenz einer internen Krise innerhalb der PJD: „Ich lehne diesen Begriff immer noch ab. Sicherlich hatte es einige interne Streitigkeiten gegeben, nach dem „ausscheiden“ von Benkirane, aber 90% dieser Geschichten wurde ausgeräumt, besonders nach dem 8. Kongress und dem internen Dialog der Partei“, sagte El Othmani. Er schloss und sagte, dass, wenn es Unterschiede geben kann, es die Existenz der Lebendigkeit der Partei und die Vitalität der Meinungen aller Parteirichtungen beweist“. Das Wichtigste ist, dass jede Debatte im Rahmen der Parteigremien stattfindet“, betonte der Generalsekretär.

Marokko ohne Ministerpräsident – König Mohammed VI. entlässt Benkirane.

Empfohlener Artikel