Marokko – Premierminister reist zum Russland-Afrika-Gipfel

Russland will mit afrikanischen Staaten enger zusammenarbeiten.

158
Premierminister
Marokkanischer Premierminister Saad-Eddine El Othmani

Regierungschef Dr. El Othmani wird anstelle von König Mohammed VI. nach Sotschi reisen.

Rabat – Der Regierungschef Saâd Eddine El Othmani wird König Mohammed VI. beim ersten Russland-Afrika-Gipfel in Sotschi vertreten. „Auf Anweisung des Königs wird der Regierungschef das Königreich Marokko bei diesem Gipfel vertreten“, zitiert das marokkanische Nachrichtenportal Le360 eine nicht weiter genannte Regierungsquelle.

مشاركة رئيس الحكومة على رأس وفد مغربي بالقمة الأولى "روسيا-إفريقيا" بسوتشي في تقرير للقناة الأولى

مشاركة رئيس الحكومة #سعدالدين_العثماني على رأس الوفد المغربي بالقمة الأولى "روسيا-إفريقيا" بسوتشي في تقرير للقناة الأولى

Gepostet von ‎رئيس الحكومة المغربية‎ am Mittwoch, 23. Oktober 2019

Am Russland-Afrika-Gipfel wird eine hochrangige Delegation das nordafrikanische Königreich vertreten. Dabei möchte man vor allem bei dem anschließenden Wirtschaftsforum die Kompetenzen Marokkos in den Bereichen Infrastruktur und erneuerbarer Energien vorstellen. Die marokkanische Delegation besteht aus Leitern des Nationalen Amtes für Kohlenwasserstoffe und Minen (ONHYM), des Office Chérifien des Phosphates (OCP), des Nationalen Amtes für Elektrizität und Trinkwasser (ONEE), der Marokkanischen Solarenergieagentur und des Forschungsinstituts für Solarenergie und neue Energien. Sie wird angeführt vom Minister für Energie und Bergbau Aziz Rabbah.

Minister
Aziz Rebbah – Minister für Infrastruktur und Transport, Energie und Bergbau

Russland will mit afrikanischen Staaten enger zusammenarbeiten.

Neben Premierminister El Othmani wird auch der marokkanische Außenminister Nasser Bourita erwartet. Dieser war zunächst nach Washington gereist und stimmte sich dort mit seinem amerikanischen Amtskollegen Pompeo ab. Marokko ist davon überzeugt, dass Russland ein starkes Interesse an einer Zusammenarbeit hat. Russland will sich als wichtiger Partner Afrikas positionieren, wo bereits China, die Türkei, Japan und Indien miteinander, um die Rohstoffe des Kontinents konkurrier. Die afrikanischen Staaten erhoffen sich einen weiteren Akteur, der bei der wirtschaftlichen Entwicklung unterstützen kann. Der Russland-Afrika-Gipfel, zu dem mehrere afrikanische Präsidenten und Regierungschefs erwartet werden, ist das erste Treffen auf dieser Ebene in der Geschichte der russisch-afrikanischen Beziehungen.

Marokko – Russlands Rückkehr nach Afrika und den Maghreb

Empfohlener Artikel