„Algerien Telecom“ verliert Internetmonopol.

In Algerien wird der Telekommunikationsmarkt geöffnet und das Internetmonopol fällt.

Internetmonopol von Algerien Telecom fällt
Internetmonopol in Algerien soll fallen

In Algerien wird der Telekommunikationsmarkt geöffnet und das Internetmonopol fällt.

Algier – Nach Meldungen der Huffington-Post-Maghreb plant die algerische Regierung eine Reform des geltenden Telekommunikationsgesetzes und kippt das Internetmonopol von „Algerien Telecom“. Ein erster Entwurf des neuen sog. „Code des post es des communications électroniques“ soll dem Kabinett in kürze vorgelegt werden.

Dem Entwurf zufolge, soll der Telekommunikationsmarkt schrittweise liberalisiert werden. Bisher hat der staatlich gelenkte Konzern „Algerien Telecom“ praktisch ein Monopol. Diese monopolistische Stellung wird jetzt im Bereich „Festnetz-Internet“ aufgelöst. Der zuständige Minister für Post und Information- bzw. Kommunikationstechnologie (ICT) „Imane Feraoun-Huda“ kündigte laut dem News-Angebot an, dass in Zukunft auch andere Anbieter Internetanschlüsse im Festnetz anbieten können.

Am letzten Donnerstag informierte der Minister darüber, dass nach der Abstimmung im Kabinett die Gesetzesänderung dann auch im Parlament beraten werden soll. Die algerische Regierung begründet die Öffnung des Marktes damit, dass man das Nutzungsverhalten der Bürger verändern möchte um das Mobilfunknetz zu entlasten und gesundheitliche Risiken durch Elektrosmog (Mobilfunk) minimiert werden soll.

Algerien muss seine Wirtschaft modernisieren.

Das wichtigste Interesse der Regierung besteht sicherlich darin, dass die Infrastruktur dringend ausgebaut werden muss und das Internet bezahlbarer werden soll. Die wirtschaftliche Lage in Algerien hat sich in den letzten Monaten deutlich verschlechtert. Das Land am Mittelmeer und in unmittelbarer Nachbarschaft zu Marokko leidet unter dem niedrigen Rohölpreis am Weltmarkt. Der algerische Staatshaushalt ist abhängig vom Export fossiler Energieträger. Dadurch, dass die Einnahmen aus dem Verkauf von Öl und Gas deutlich zurückgegangen sind, fehlt das Geld für dringende Infrastrukturaufgaben und für den Umbau der heimischen Wirtschaft. Wie alle Länder, die vornehmlich vom Verkauf von Rohstoffen abhängig sind, steht auch Algerien vor der Herausforderung die eigne Wirtschaft auf mehrere Säulen zu stellen. Dabei wird nicht selten deutlich, dass die bisherigen Wirtschaftsstrukturen auch ineffizient sind. Das Zulassen von Wettbewerb kann dabei helfen die Ineffizienz zu verringern.

Noch ist nicht klar, welche neuen Anbieter auf den bisherigen Monopolmarkt agieren werden. Es bleibt abzuwarten, ob es nur nationale Anbieter sein dürfen oder auch ausländische Telekommunikationskonzerne Angebote an die Algerier richten dürfen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Empfohlener Artikel