Marokko – Weltbank geht von 3,2% Wirtschaftswachstum für 2018 aus.

Marokko wächst stärker als die MENA Region.

226

Wachstumsprognose für Marokko und das laufende Jahr 2019 bei 2,9%

Die Weltbank hat ihre Wachstumsprognose für die marokkanische Wirtschaft auf 3,2% für das gerade beendete Jahr 2018 angehoben. Damit hebt die Weltbank in ihrem am Dienstag veröffentlichten Halbjahresbericht die Prognose um 0,2% – Punkte an. Laut dem Bericht „Perspektiven für die Weltwirtschaft“ der Weltbank haben „eine reiche landwirtschaftliche Ernte und eine günstige touristische Entwicklung dazu beigetragen, das Wachstum in Marokko (….) im Jahr 2018 zu stimulieren, das schätzungsweise 3,2% erreichen wird“.

Weltbank geht von einem Wirtschaftswachstum von 2,9% für Marokko im Jahr 2019 aus.

Das mittelfristige Wirtschaftswachstum für das nordafrikanische Königreich, wird von der Weltbank bei 2,9% erwartet. Es wird erwartet, dass sich das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr von einer (nach unten revidierten) Rate von 3% im Jahr 2018 auf 2,9% im Jahr 2019 verlangsamt. Hintergrund für die schwächere Prognose sind ein weltweit verschlechtertes Wirtschaftsklima und gestiegene Risiken für den Welthandel. Für die Folgejahre geht man von einer besseren Entwicklung aus. „Dank der durchgeführten Reformen und der Verbesserung der Tourismusaktivitäten“, geht man von einem Wachstum von 3,5% jeweils für 2020 und 2021 aus.

Wirtschaftswachstum
Quelle Weltbank – Übersicht Wirtschaftswachstum MENA Region

Marokko wächst stärker als die MENA Region.

In der Region Mittlerer Osten und Nordafrika (MENA) hat sich das durchschnittliche Wirtschaftswachstum für 2018 auf 1,7% erhöht. Das durchschnittliche Wachstum in der Region wird 2019 voraussichtlich auf 1,9% steigen. Dies soll auch geschehen, obwohl sich „der internationale Handel verlangsamen wird und sich die Rahmenbedingungen für die Kreditaufnahme im Ausland verschärfen werden. Wichtigster positiver Treiber werden die eingeleiteten Reformen in der öffentlichen Verwaltung sein“. Die Weltbank stellt fest, dass sich der internationale Handel und die globale Produktionstätigkeit abschwächen, die Handelsspannungen hoch bleiben und die Finanzmärkte starken Druck auf einige wichtige Schwellenländer ausüben werden. Das Wachstum in Marokko ist aber höher, als der Durchschnitt in der MENA Region.

Marokkanischer Unternehmerverband geht kritisch ins neue Jahr.

Erst vor kurzem hat auch der marokkanische Unternehmerverband seine Einschätzung veröffentlicht. Die marokkanischen Unternehmer und Führungskräfte schätzen die Wirtschaftsaussichten pessimistischer ein. Diese Einschätzung wird sich auf den Arbeitsmarkt auswirken. Nur wenige Unternehmen planen mehr Personal einzustellen und halten sich auch sonst mit Investitionen zurück. Für eine Belebung des Arbeitsmarktes, insbesondere für junge Menschen, benötigt Marokko ein deutlich höheres Wirtschaftswachstum.

Marokko – Unternehmen bewerten Wirtschaftsaussichten skeptisch.