Marokko – Zwei Milliardäre in Afrika sind Marokkaner

Bankchef und Landwirtschaftsminister sind die reichsten marokkanischen Geschäftsleute.

4812
Geschäftsmann
links, Aziz Akhannouch - rechts, Othman Benjelloun

Forbs – Liste der Milliardäre nennt 20 Afrikaner und darunter zwei Marokkaner.

New York – Das US-amerikanische Wirtschaftsmagazin Forbs hat seine alljährliche Liste der Milliarde veröffentlicht. An der weltweiten Spitze steht weiterhin der Amazone Gründer und Chef Jeff Bezoses, mit einem geschätzten Nettovermögen von 131 Milliarden US – Dollar. Auf Platz zwei folgt Microsoftgründer Bill Gates, mit 96,5 Milliarden US – Dollar und auf Platz 3 folgt der Investor Warren Buffett, mit einem geschätzten Nettovermögen von 82,5 Milliarden US – Dollar. Während weltweit über 2.000 Milliardäre und Milliardärinnen bekannt sind, gibt es in Afrika, laut Forbs, nur 20 Personen, die ein Vermögen von über einer Milliarde US-Dollar besitzen. Diese leben in nur acht der 54 afrikanischen Staaten. Ägypten und Südafrika beherbergen jeweils fünf Milliardäre, gefolgt von Nigeria mit vier und Marokko mit zwei. Die verbleibenden vier afrikanischen Milliardäre sind auf Algerien, Angola, Tansania und Simbabwe verstreut. Staatsoberhäupter sind nicht berücksichtigt.

Bankchef und Landwirtschaftsminister sind die reichsten marokkanischen Geschäftsleute.

In Marokko sind nur zwei altbekannte Geschäftsleute als Milliardäre bekannt. Der amtierende Landwirtschaftsminister Aziz Akhannouch und der Bankchef Othman Benjelloun, zwei einflussreiche marokkanische Geschäftsleute, die nicht das erste Mal auf der Liste von Forbs auftauchen. Sie sind die beiden reichsten Geschäftsleute des nordafrikanischen Königreichs. Beide kommen gemeinsam auf ein geschätztes Nettovermögen von 3,1 Milliarden US-Dollar.

Landwirtschaftsminister und Akwa Group Hauptaktionär auf Platz 1168 weltweit.

Der marokkanische Landwirtschaftsminister Aziz Akhannouch belegte, mit einem geschätzten Nettovermögen von 1,7 Milliarden US-Dollar, den 15. Platz in Afrika und Platz 1168 im weltweiten Vergleich. Das Vermögen von Minister Akhannouch ist dabei breit aufgestellt. Er ist, neben seiner Rolle in der Regierung und Parteichef der RNI, CEO der Akwa Group. Die Akwa Group ist ein Multimilliarden-Dollar Konsortium, das hauptsächlich in der Öl- und Gasindustrie tätig ist. Zu den bekanntesten Marken in Marokko gehören Afriquia Gaz, Maghreb Oxygene und Afriquia SMDC. Die Akwa Group ist auch in den Bereichen Telekommunikation, Tourismus, Hotel und Immobilien tätig. Erste Investitionsversuche finden, durch eine Beteiligung am Noor Midelt Projekt, im Bereich erneuerbarer Energien statt.

Chef der BMCE und Finanzinvestor Othman Benjelloun auf Platz 1281

Der 87-jährige Benjelloun ist der älteste Milliardär auf der Liste und belegt den 17. Platz in Afrika und Platz 1281 im weltweiten Vergleich. Der CEO der BMCE Bank of Africa und Präsident der FinanceCom-Gruppe hat ein geschätztes Nettovermögen von 1,4 Milliarden US-Dollar. Die BMCE ist eine der größten Bankengruppe Marokkos und unterhält Niederlassungen in über 20 afrikanischen Ländern, darunter Senegal , Kenia und Kongo. Sie ist auch die erste Bank des Königreiches, die eine Lizenz und Niederlassung im chinesischen Markt besitzt. Herr Benjelloun gehört zum engeren Kreis um König Mohammed VI. Die BMCE ist derzeit am Bau von Afrikas höchsten Wolkenkratzer in Sale, der Schwesterstadt der marokkanischen Hauptstadt Rabat, dem BMCE Tower, beteiligt. Zugleich engagiert sich die Bank an dem Bau der neuen Stadt Mohammed VI. Tanger Tech. Als Investor soll er auch an dem marokkanischen Ableger des französischen Telekommunikationsunternehmens Orange (France Telecom) beteiligt sein, einem der drei Anbieter in Marokko und Nummer zwei hinter Marktführer Maroc Telecom.

Empfohlener Artikel